Weihnachtsdekowahn – lasst euch nicht verrückt machen

Gellinger / Pixabay

Alle Jahre wieder und doch noch schlimmer – der Dekowahn! Ja klar, wir befinden uns hier auf einer extra Seite zum Weihnachtsdekobasteln. Aber trotzdem wollen wir daran erinnern, dass Weihnachten eine Zeit der Besinnlichkeit, des Innehaltens, der Ruhe und Entspannung ist. Weihnachtsdeko gehört dazu, aber wir sollten uns nicht vom Angebot der Kaufhäuser und von dekoverrückten Zeitgenossen kirre machen lassen.

Denn meist haben wir alle irgendwo im Haus verstaut eine dicke, große Kiste mit Weihnachtsdeko aus den letzten Jahrzehnten. Erbstücke sind dabei und solche Sachen, die wir schon von Kindesbeinen an kennen und jedes Jahr wieder gern aus der Kiste holen. Gerne darf jedes Jahr etwas dazu kommen. Aber muss es jedes Jahr eine komplett neue Weihnachtsdeko sein? Muss der Baum jedes Jahr ein einer anderen Farbe geschmückt sein…. Wenn wir nachhaltig denken wollen, dann doch eher nicht. Überlassen wir das den Kaufhäusern und öffentlichen Räumen. Die müssen jedes Jahr etwas Neues bieten und die Kunden überraschen. Wir wissen alle nicht, wo eigentlich die ganze alte Deko vom letzten Jahr dann immer hin geht. Hoffentlich wird nicht einfach alles vernichtet, denn der Plastikmüllberg wächst.

 

Deko mit Bedacht kaufen

In jedem Fall sollten wir das Dekoangebot der Kaufhäuser und auch die Weihnachtsmärkte in vollen Zügen genießen. Wir fühlen uns wie in der Weihnachtswunderwelt, wenn die Weihnachtsabteilung prall gefüllt ist. Dennoch heißt es immer zu überlegen: Passt die neue Deko noch zu den alten Teilen? Was möchte ich dieses Jahr aufstellen, was nicht. Und muss man jeden Trend mitmachen, wenn nächstes Jahr garantiert wieder Neues kommt. Viele Dekofreunde decken sich heutzutage schon im Oktober mit allerlei Dekomaterial ein, das in den Läden steht. Viele neue Figuren, Sterne, Tabletts, Felle – alles passt im Laden so wunderschön zusammen. Oft ist es Ton-in-Ton zusammengestellt. Das möchte man zuhause auch haben und schon ist das ganze Sortiment gekauft. Zuhause wird es schön drapiert und man freut sich. Doch was geschieht mit der alten Deko und was ist nächstes Jahr?

selbstgestrickte Engelchen

Selbst gebastelte Weihnachtsdeko macht am meisten Freudestux / Pixabay

Wenn wir neue Deko kaufen, müssen wir uns auch überlegen, ob sie genauso wertvoll ist wie alte, nostalgische Deko. Heute wird nicht mehr so auf Qualität und Langlebigkeit geachtet. Vieles glitzert nur schön und ist hübsch gestaltet. Dennoch ist es Massenware, für den schnellen Kauf produziert. Früher kaufte man nicht so viel neue Deko, sondern hatte einen festen Bestand. Was man Neues kaufte, sollte für viele Jahre am Baum hängen oder in der Adventszeit das Haus schmücken. Wenn wir ehrlich sind, nutzen wir viele Deko aus den letzten Jahren dann noch nicht mehr, sondern  kaufen gerne neu. Manches gefällt einem wirklich nur eine Saison lang.

Lassen wir uns also nicht zum sinnlosen Konsum verführen, sondern kaufen einzelne Teile dazu und kombinieren Altes mit Neuem. Natürlich haben wir zu selbstgebastelter Deko den größten Bezug und intensive Erinnerungen, wenn wir gemeinsam gebastelt haben.

Miriam

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*